Wichtige Tipps für die Gartenpflege im Januar und Februar

 

Januar und Februar sind ruhige Monate im Garten. Es ist kalt und es gibt wenig Wachstum, sodass Sie sich kaum um die Pflege Ihrer Pflanzen kümmern müssen. Diese Monate sind die perfekte Zeit, um sich auf die kommende Gartensaison vorzubereiten und sich mit den neuesten Gartentrends vertraut zu machen. Womit Sie am besten beginnen, lesen Sie in diesem Newsletter.

Schauen Sie sich die Gartengestaltung genauer an
Sie können erwarten, dass Sie in diesen Wintermonaten nichts pflanzen können, aber das ist nicht ganz richtig. Wenn im Januar und Februar frostfreie Perioden auftreten, ist es durchaus möglich, Bäume, Sträucher und Hecken zu pflanzen. Wünschen Sie eine Beratung zur Landschaftsgestaltung, Neubepflanzung oder beauftragen Sie lieber einen Spezialisten mit diesen Arbeiten? Dann kontaktieren Sie uns!

Schauen Sie sich auch Ihre Gartengestaltung genau an. Möchten Sie etwas ändern? Dann ist es jetzt an der Zeit! Bauen Sie einen neuen Schuppen oder platzieren Sie diesen Gartenschuppen endlich für Ihren Traumarbeitsplatz. Überprüfen Sie auch alle bestehenden Strukturen, um festzustellen, ob etwas repariert werden muss.

 

Bereiten Sie Ihren Garten auf den Frühling vor
Um das wärmere Frühlingswetter voll auszunutzen, können Sie bereits jetzt die notwendigen Vorbereitungen in Ihrem Garten treffen. Haben Sie einen Gemüsegarten? Machen Sie dann einen Plan für die kommende Gemüsegartensaison. Welche Pflanzen möchten Sie anbauen und wann säen Sie sie aus? Bestellen Sie auch gleich das nötige Saatgut, damit Sie zum richtigen Zeitpunkt loslegen können.

Küchengarten

Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Vliesstoff und Luftpolsterfolie zu Hause haben. Kommt es dennoch zu Frost, können Sie Ihren (Gemüse-)Garten vor Schäden schützen. Bereiten Sie Töpfe und Behälter für die Neubepflanzung vor, indem Sie sie gut schrubben. Verwenden Sie dazu heißes Wasser mit einem Schuss Bleichmittel, damit alle Ablagerungen verschwinden und sie wieder wie neu aussehen!

Pflege und Pflege Ihres Gartens
Auch im Pflegebereich gibt es einige kleine Jobs, die man jetzt erledigen kann. Verteilen Sie zum Beispiel eine dünne Schicht Kompost über der Grenze. So versorgen Sie den Boden mit neuen Nährstoffen und die Pflanzen kommen schnell wieder zur Geltung.

Am besten streuen Sie in dieser Zeit auch Kalk aus. Der Kalk erhöht den Säuregehalt, was das Wachstum von Moos verhindert. Unverzichtbar für einen gepflegten Rasen! Tun Sie dies für optimale Ergebnisse vor Mitte Februar.

Möchten Sie das ganze Jahr über die beste Pflege für Ihren Garten haben? Dann lagern Sie dies an Profis aus. Wir pflegen Ihren Garten nach Maß oder in Form eines Wartungsvertrages. So bekommt Ihr Garten immer die Pflege, die er gerade braucht.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

RELATED POST

Die immergrüne Thuja Hecke

Die Thuja Hecke wird auch im Deutschen meistens mit seinem Namen Lebensbaum benannt und ist vor allem als immergrüne Heckenpflanze…

So wählen Sie die Pflanzgefäße aus Holz aus

  Blumen und Pflanzen in Ihrem Garten geben Atmosphäre. Die von Ihnen gewählten Pflanzen- und Blumenarten können einem bestimmten Zweck…